Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Schweriner KC gewinnt Spitzenspiel – Siege für Adler und Albatros

Quelle: Ruhr-Nachrichten Von Jens Lukas und Marcel Witte

CASTROP-RAUXEL Der Schweriner KC hat das Spitzenspiel der Korfball-Regionalliga gewonnen. 17:15 siegte die Mannschaft am Sonntagnachmittag bei der SG Pegasus aus Rommerscheid. Auch der KV Adler Rauxel und der HKC Albatros durften sich freuen.

Korfball-Regionalliga

SG Pegagus – Schweriner KC 15:17

Die Korfballer des Schweriner KC haben ihre Regionalliga-Tabellenführung  gegenüber ihrem ärgsten Verfolger verteidigt. Bei der SG Pegasus Rommerscheid hatte der SKC mit 17:15 die Nase vorn. Einen großen Grundstein für den Erfolg legten die Schweriner in der ersten Halbzeit.
 
Nach wenigen Minuten lagen sie unter anderem durch zwei Körbe von Anna Schulte mit 6:0 in Front. SKC-Kapitän Lennart Schwirtz: "Das ging ruckzuck. Durch die Umstellung unserer Felder konnten wir unsere starken Frauen noch besser ins Szene setzen. Das hätte ich vorher auch nicht gedacht." Vorsprung schmilzt nach der Pause hin

Nach der Pause schmolz der Sechs-Körbe-Vorsprung allerdings zusammen. Kraft und Konzentration ließen beim SKC nach. Pegasus kam mehrmals bis auf einen Korb heran. Durch das 17:15 von Verena Zappe sowie "eine weiterhin starke Abwehr" (Schwirtz) brachten die Schweriner den Vorsprung über die Zeit.
In den vergangenen beiden Duellen mit Pegasus hatte es für Schwerin ein 10:9 im Europa-Shield-Halbfinale sowie eine 12:19-Niederlage im DTB-Viertelfinale gegeben.

 

TuS Schildgen – KV Adler Rauxel 15:22

Der Titelverteidiger KV Adler Rauxel (5.) machte durch seinen zweiten Sieg seinen Saison-Fehlstart ein wenig vergessen. Henning Schmidt traf beim Comeback von Antje Menzel achtmal für das Team von Adler-Spielertrainer Stefan Strunk, der betonte: "Unsere alte Stärke haben wir noch nicht zurück. Aber dieser erste sichere Sieg lässt auf mehr hoffen."

 

KC Grün-Weiß – HKC Albatros 13:17

Gegen den HKC Albatros (4.) hatte "Schlusslicht" KC Grün-Weiß (6.) kaum Möglichkeiten, durchzuatmen. Bis zur Halbzeit (5:5) hielten GW-Spielertrainer André Heppner und sein Team noch mit. Auf Seiten von Albatros war Sabrina Hölken (5) die erfolgreichste Schützin, Marcel Balzuweit erzielte sieben GW-Körbe. HKC-Spielerin Christina Melis: "Wir haben uns in der zweiten Halbzeit gefangen und unser Spiel gut durchgezogen."