Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Schweriner KC feiert Auftaktsieg – Adler, HKC und Grün-Weiß verlieren

CASTROP-RAUXEL Am ersten Spieltag der Korfball-Regionalliga hat von den Castrop-Rauxeler Mannschaften nur der Schweriner KC einen Sieg einfahren können. Der Vorjahres-Zweite schlug den KV Adler Rauxel mit 20:13. Der HKC Albatros unterlag TuS Schildgen mit 17:18. Der KC Grün-Weiß musste sich Titelverteidiger SG Pegasus mit 9:20 geschlagen geben.

Schweriner KC – KV Adler-Rauxel 20:13 (9:8)

Vor der Pause lag der Meister von 2012 sogar mit zwei Körben im Hintertreffen gegen die Adleraner. „Die erste Hälfte waren wir definitiv im Soll“, erklärte Adler-Spielertrainer Patrick Fernow. Erst mit drei erfolgreichen Weitwürfen in den letzten Minuten ging Schwerin noch vor der Pause in Führung.

Nach dem Seitenwechsel kassierte der Schweriner KC dann aber 20 Minuten lang keinen Korb mehr und zog entscheidend auf 16:8 weg. „Ich wusste, dass wir über die ganze Spieldauer nicht mithalten können“, sagte Fernow.

Im SKC-Team feierte im ersten Spiel mit Rüdiger Dülfer als Trainer-Nachfolger des Niederländers Martin Kamphuis dessen Frau Christine Dülfer ihr Comeback nach über einem Jahr.

Teams und Punkte

Adler: Maurice Grammel, Patrick Fernow (2 – 37. Johannes Langer/1), Lea Sander (5), Yvonne Wischniewski (1), Henning Schmidt (1), Christoph Bressan (3), Katharina Holtkotte, Antje Menzel<br /> Schwerin: Christine Dülfer (46. Johanna Gnutt/1), Lea Witthaus, Anna Schulte (2), Karen Fuchs (1), Julian Schittkowski (5), Thomas Lipperheide (3), Pascal Demuth (4), Lennart Schwirtz (3).

HKC Albatros – TuS Schildgen 17:18 (8:9)

Von einer ärgerlichen Niederlage sprach Trainer Detlef Dülfer gegen den TuS Schildgen zum Auftakt der Korfball-Regionalliga: „Damit habe ich nicht gerechnet.“ Nationaltrainer Jan Hof habe Schildgen jedoch „genau so aufgestellt, wo unsere Schwachpunkte waren“.

So lagen die Rheinländer nach 18 Minuten bereits mit 7:3 vorne. „Wir haben in den ersten 10 bis 15 Minuten zahlreiche Chancen vergeben“, sagte Dülfer. Und auch in der zweiten Halbzeit, als Albatros seinerseits mit 15:13 in Führung lag.

Team und Punkte

HKC: Björn Baran (2), Meik Casimir (2), Rabea Cramer-Meschede (4), Gabi Schroll (1), Robin Budde (2), Lucas Frohnhöfer (4 – 57. Marc Lüßer), Luisa Küpper (1 – 53. Michelle Jasik), Christina Melis (1).

Die deutsche U21-Nationalmannschaft, die in dieser Saison erstmals in der Regionalliga, mitspielt, bestreitet ihr erstes Spiel erst am 8. Oktober, dann beim Meister SG Pegasus.

KC Grün-Weiß – SG Pegasus 9:20 (7:10)

Eine Halbzeit lang ging das Konzept von Stefan Strunk, Trainer des KC Grün-Weiß , beim 9:20 (7:10) gegen den Titelverteidiger SG Pegasus auf: „Wir wollten ruhig aufbauen, um Pegasus aus der Ruhe zu bringen.“

Nach dem Wiederanpfiff rächte sich aber die kräfteraubende Spielweise der „Grün-Weißen“ – und der Meister der letzten Saison zog davon. Beste GW-Werfer waren Tim Langhorst und Timo Scholz mit jeweils drei Körben.

Mit dem Sieg ist die SG Pegasus der erste Tabellenführer in der Saison 2013/14.

Team und Punkte

Grün-Weiß: Tim Langhorst (3), Joti Meladinis (51. Fabian Gröger), Sandra Anus, Ann-Kathrin Nienhues (1), Saskia Kriebel, Annika Hornig (1), Marcel Balzuweit (1 – 45. Alexander Claus), Timo Scholz (3).

von Carsten Loos