Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Schwerin und Rauxel gelingen die Pflichtsiege

CASTROP-RAUXEL. Die Korfballer des Schweriner KC (2./25:9 gegen den KC Grün-Weiß) und des KV Adler Rauxel (3./20:15 gegen Schlusslicht HKC Albatros) haben mit Pflichtsiegen ihre Chance gewahrt, die Play-Off-Endspiele um den Regionalliga-Titel erreichen zu können.

Ein Spieltag der Vorrunde steht noch aus. Aktuell sind die beiden Castrop-Rauxeler Mannschaften mit dem Titelverteidiger SG Pegasus Rommerscheid (1.) aus dem Rheinland punktgleich mit jeweils 14:4 Zählern genau auf Augenhöhe. Rauxel ist am Sonntag, 6. März, Gast des TuS Schildgen (4.). Erst am Sonntag, 13. März, kommt es zum Spitzenspiel zwischen Schwerin und Pegasus ab 19.30 Uhr in der ASG-Sporthalle.

„Alle Dämme gebrochen“

Der SKC kam nach Aussage seines siebenfachen Korbschützen Lennart Schwirtz zu einem „zu keinem Zeitpunkt gefährdeten“ 25:9 (25:9 (8:6)-Sieg gegen den Tabellenvorletzten, KC Grün-Weiß. In der ersten Halbzeit war das Ergebnis noch knapp, weil hier die Grün-Weißen fast alle ihre Korbchancen nutzen konnten.

Auf der Gegenseite hatten die Schweriner erst zur zweiten Halbzeit Zielwasser getrunken. Schwirtz berichtet: „Wir sind dann schnell weggezogen.“ Der GW-Trainer Marcel Balzuweit: „In der ersten Halbzeit konnten wir noch mithalten. Danach brachen wie schon so oft bei uns alle Dämme.“

Der KV Adler Rauxel gewann beim 20:15 (11:9) knapper als erwartet gegen das weiterhin punktlose Schlusslicht HKC Albatros. Adler-Trainerin Antje Menzel berichtet: „Uns hat eine Erkältungswelle erwischt. Kaum ein Spieler konnte mit voller Kraft antreten. Hätte ich nur die Gesunden aufgestellt, wäre wir nur zu sechst, anstatt zu acht auf dem Feld gewesen.“

Die Albatrosse lagen in der ersten Halbzeit sogar zumeist mit einem Korb in Front, wie etwa zwischen dem 4:3 und 8:7. HKC-Trainer Detlef Dülfer sagte: „Das Spiel hat trotz der Niederlage gezeigt, dass wir wieder konkurrenzfähig werden.“

von: Jens Lukas