Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Linda Schiller besiegelt SKC-Sieg gegen KV Adler

Die Serie von Misserfolgen in der Korfball-Regionalliga hält für den KV Adler Rauxel an. Das 14:15 gegen den Schweriner KC war bereits die vierte Niederlage im fünften Saisonspiel für den Abonnement-Meister und Titelverteidiger. Die Pleite macht den Trainer ratlos.

Korfball-Regionalliga

KV Adler Rauxel – Schweriner KC 14:15 (6:2)

Stefan Strunk, vor der Saison von der Betreuerbank wieder als Spielertrainer aufs Feld zurück gekehrt: „Keine Ahnung, woran es liegt. Mir fehlen die Worte.“ Er sei enttäuscht, langsam mache sich Resignation breit.

Erklärungsversuche von Strunk: Vieles, was vor den Spielen besprochen und eingeübt worden sei, werde von den „Adlern“ nicht umgesetzt. „Es fehlt nicht an Kondition, eher an Spielintelligenz“, mutmaßte Strunk und lobte seine Nachwuchskraft Lea Sander: „Immerhin sie hat ein superstarkes Spiel gemacht, war unsere beste Frau.“ Aufgefallen ist Strunk, dass sein Team wieder einmal in den letzten zehn Minuten stark abbaue.

Selbst der Schweriner Trainer wundert sich

Diesmal wunderte sich selbst der Schweriner Lennart Schwirtz darüber: „Die haben zur Pause schon mit 6:2 geführt und in der zweiten Hälfte gleich noch zweimal getroffen.“ Zum Ende hin lag Adler noch mit 14:10 vorn.

Dann machte Equipe des niederländischen Trainers Martin Kamphuis fünf Körbe in Folge: Die in der 55. Minute eingewechselte Anna Schulte glich kurz darauf zum 14:14 aus; Linda Schiller brachte schließlich mit ihrem sechsten Korb (58.) den Sieg für den Tabellenzweiten unter Dach und Fach.

Meisterschafts-Träume? Nicht in Schwerin

Schwerin ist zur Saison-Halbzeit punktgleich mit Spitzenreiter SG Pegasus. In Meisterschafts-Träumen würden sie aber nicht schwelgen, betonte Schwirtz: „Wir haben viermal gewonnen, davon dreimal nur mit einem Korb Vorsprung.“ Immerhin: Den vierten Sieg fuhr der SKC gegen Pegasus ein.

Adler Rauxel hat nun sechs Zähler Rückstand auf das Führungs-Duo. Aber auch wenn der Vorjahresmeister am Tabellenende herumdümpelt, absteigen aus dem Korfball-Oberhaus, wie etwa der alte Rivale KC Grün-Weiß zum Ende der Saison 2008/09, können die Rauxeler diesmal nicht. Die Regionalliga mit aktuell sechs Teams kämpft ohnehin händeringend darum, es überhaupt zur einst angedachten Staffelgröße von acht Teams zu schaffen.

von Carsten Loos