Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Adler Rauxel klarer Favorit – Die Team-Check

CASTROP-RAUXEL Mit dem Spiel des Aufsteigers Schweriner KC beim Selmer KV beginnt am Sonntag, 6. September, die Saison 2009/2010 in der Korfball-Regionalliga. In den Vereinen hat sich einiges getan. Wir haben nachgefragt.

ADLER RAUXEL

Zugänge: keine

Abgänge: keine

Trainer Stefan Strunk: „Wir wollen unseren Titel verteidigen. Unsere Chancen stehen gut, weil wir komplett zusammengeblieben und deshalb eingespielt sind. Unsere gute Form haben wir beim Turniersieg in Odenthal am vergangenen Wochenende (9:7 im Finale gegen den KC Grün-Weiß/d. Red.) unter Beweis gestellt.“

SCHWERINER KC

Zugänge: Anna Schulte (KJ Lünen)

Abgänge: keine

Trainer Martin Kamphuis: „Wir sind Aufsteiger und müssen uns erstmal an die neue Liga gewöhnen. Ich denke aber, dass wir die Qualität besitzen, um unter die ersten Vier zu kommen. Adler Rauxel ist sehr stark, dahinter ist die Liga ausgeglichen besetzt. Alles ist möglich.“

HKC ALBATROS

Zugänge: keine

Abgänge: keine

Trainer Jörg Mehlmann: „Im letzten Jahr waren wir Dritter, dieses Jahr wollen wir höher rutschen. Also bleiben für uns nur die Plätze eins oder zwei. Eine große Schwierigkeit für uns ist, dass wir wegen der Sporthallen-Situation im Moment nur an einem Tag in der Woche trainieren können. Die SG Pegasus will in diesem Jahr oben mitspielen uns ist ein ganz schwerer Gegner zum Auftakt.

SELMER KV

Zugänge: Kerstin Hohnhöfel, Selina Ganglau (eigene Jugend)

Abgänge: Sabrina Pund, Ina Hartwig (beide aus privaten Gründen)

Trainer Rüdiger Dülfer: „Unsere beiden Abgänge wiegen schwer. Deshalb ist unser Ziel ein Platz im gesicherten Mittelfeld. Wir wollen nicht bis zum Ende um den Klassenverbleib zittern, sondern uns schon ein kleines Punkte-Polster erspielen.“

SG PEGASUS

Zugänge: Linda Schiller (KC Grün-Weiß), Johanna Peuters, Anna Orth, Kristin Wagner, David Gebhardt, Sebastian Wieseler (alle eigene Jugend)

Abgänge: Ariane Henning (Auslandssemester), Fabian Draber (Umzug nach Göttingen)

Trainer Henning Eberhard: „Nachdem wir in unserer ersten Regionalliga-Saison den Klassenerhalt geschafft haben, wollen wir jetzt unter die ersten Vier – und dann schauen wir mal, was nach oben noch möglich ist. Ich bin sehr zuversichtlich, denn mit Nationalspielerin Linda Schiller haben wir deutlich an Qualität gewonnen.“

TUS SCHILDGEN

Zugänge: Johannes Schaaf, Ricarde Grefe, Caroline Rudolph (alle eigene Jugend), Cornelia Büsing (zurück nach Auslandssemester)

Abgänge: Heike Büsing (verletzt), Saskia Kramer (aus privaten Gründen), Matthias Friedel (beruflich bedingt), Tim Wagler (verletzt)

Trainer Thomas Kupka: „Wir wollen natürlich im vorderen Tabellenbereich landen und den Adleranern einen heißen Fight um den Titel liefern. Allerdings sind wir klarer Außenseiter, denn die Mannschaft hat sich durch den Umbruch noch einmal um zwei Jahre verjüngt. Deshalb ist es erstmal wichtig, dass wir uns möglichst schnell einspielen.“

von Florian Kopshoff und Jan Große-Geldermann