Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Adler-Ausflug ins Rheinland mit Nebeneffekt – die Ergebnisse des Achtelfinales

CASTROP-RAUXEL Die Korfballer des Vorjahresfinalisten KV Adler Rauxel (Regionalliga) sind mit einem Schützenfest in das Viertelfinale des DTB-Pokal-Wettbewerbs eingezogen. Ihren Ausflug in das Rheinland krönten sie mit einem 26:4 (13:13) beim Oberliga-Aufsteiger TV Voiswinkel.

Positiver Nebeneffekt für die Rauxeler: Ihr Spielertrainer Patrick Fernow konnte im Pokal eine Sperre von einem Spiel (nach zwei Gelben Karten in der Regionalliga) absitzen. Mit sieben Treffern war Henning Schmidt bester Adler-Werfer. Zudem bekamen auf Frauen-Seite die Youngster die Gelegenheit, die vollen 60 Minuten zu spielen.

Der HKC Albatros (Regionalliga), seines Zeichens Dritter des letzten DTB-Pokal-Turniers, hat mit einem 20:11 (9:4)-Sieg gegen den KC Grün-Weiß 2 (Oberliga) die Runde der letzten Acht erreicht. Lucas Frohnhöfer war mit acht Körben bester HKC-Werfer.

Der Schweriner KC (Regionalliga) kam zu einem 16:7 (10:3) beim Oberliga-Spitzenreiter TuS Schildgen 2. Laut SKC-Spieler Lennart Schwirtz sei die Abwehr-Arbeit der Schlüssel zum Sieg gewesen: „Im Angriff waren wir nicht gut. Da haben wir viele Chancen liegen lassen.“

Ausgeglichene Halbzeit

Regionalligist KC Grün-Weiß hatte gegen den HKC Albatros mit 17:11 (8:2) die Nase vorn. Die „Albatrosse“ konnten die zweite Halbzeit nach Körben (9:9) ausgeglichen gestalten. Beste Werferin war Michelle Jasik (4 Körbe).

Der Schweriner KC 2 (Zweiter der Oberliga) unterlag dem Pokal- und Regionalliga-Titelverteidiger SG Pegasus Rommerscheid zwar deutlich mit 13:28 (4:17). Die SKC-Reserve wusste allerdings vor allem in den Angriffsaktionen zu gefallen, sagte Pressewart Lennart Schwirtz.

von Jens Lukas